MEDIEN. MACHT. MEINUNG.

MEDIEN. MACHT. MEINUNG.

Alles zu digitalen Trends und News

#11 Nil Idil Çakmak

#11 Nil Idil Çakmak

Hat der Journalismus ein Rassismus-Problem? Wie vielfältig sind deutsche Redaktionen? In der neuen Folge unseres DJF-Podcasts MEDIEN.MACHT.MEINUNG haben wir mit der Journalistin Nil Idil Çakmak zu diesen Themen gesprochen. Als Vorstandsmitglied der Neuen deutschen Medienmacher_innen setzt sie sich für mehr Vielfalt in den Medien und eine ausgewogene Berichterstattung ein. Wie fällt ihr Urteil mit Blick auf die deutsche Medienlandschaft aus? Hört jetzt rein in die neue Folge von MEDIEN.MACHT.MEINUNG!

#010 mit Jeff Jarvis

„American journalism’s house was already on fire. The pandemic merely threw gunpowder on the flames”, sagt Jeff Jarvis. Der bekannte US-Journalist und Professor für Journalismus an der City University of New York sieht in der Corona-Pandemie eine Art Brandbeschleuniger für viele Entwicklungen, die sich seit Jahren im Journalismus abzeichnen. Doch jammern alleine hilft den angeschlagenen Verlagen nicht, und so gibt es bereits viele kreative Beispiele, über die wir in dieser Folge von MEDIEN.MACHT.MEINUNG mit Jeff Jarvis sprechen. Und es gibt noch mehr Hoffnung: Der bisher uns bekannte Journalismus ist zwar am Aussterben, aber unser Talkgast weiß schon, wie er sich neu erfinden lässt. Als Experte für die amerikanische Medienlandschaft interessiert uns aber natürlich auch Jeff Jarvis Meinung zu den derzeitigen Protesten in seinem Land. Welche Rolle spielen die Medien bei den Unruhen, zu denen es seit dem gewaltsamen Tod des schwarzen US-Amerikaners George Floyd kommt? Hat auch der Journalismus ein Rassismus-Problem?

#009 mit Guido Bülow

Wie gefährlich eine unzureichende Berichterstattung sein kann, zeigt nicht nur der Fall von George Floyd. Mit dem Ausbruch der Pandemie ist auch eine Infodemie ausgebrochen, die sich als ebenso ansteckend erweist wie das eigentliche Virus. Zwiebeln sollen mit Corona erkrankte Menschen heilen, Bill Gates strebt die Zwangsimpfung der Menschheit an – wilde Verschwörungstheorien, Fehlinformationen und erfundene Nachrichten haben Hochkonjunktur und werden besonders über soziale Medien verbreitet. Was Netzwerke, wie Facebook, gegen die Verbreitung tun, darüber sprechen wir in einer neuen Folge von MEDIEN.MACHT.MEINUNG mit Guido Bülow, Head of News Partnerships bei Facebook und dort für die Medienpartnerschaften in Zentral-Europa verantwortlich. Außerdem ist Guido Bülow Beirat im Digital Journalism Fellowship. Mit uns hat er über das Facebook Fact-Checking-Programm gesprochen und warum die Plattform keine Nachrichten von Donald Trump löscht.

#008 mit Sonja Peteranderl

Seit mehr als zehn Jahren ist Sonja Peteranderl als Auslandskorrespondentin u.a. in Lateinamerika im Einsatz und hat dabei mehr erlebt, als in knapp 30 Minuten Podcast passt. Wir haben es in einer neuen Folge von MEDIEN.MACHT.MEINUNG dennoch probiert und mit Sonja Peteranderl über ihre Recherchen vor Ort in Mexiko gesprochen. Wie arbeitet sie derzeit während der Corona-Pandemie und wie ist die Lage in Mexiko? Die SPIEGEL-Korrespondentin recherchiert vor allem zu Organisierter Kriminalität und Cybercrime in dem Land. Ihr Arbeitsumfeld könnte also kaum gefährlicher sein. Wie Sonja Peteranderl mit der potentiellen Gefahr umgeht, erfahrt ihr in dieser Folge. Außerdem sprechen wir mit ihr über Drogenkartelle, die sich auf Social Media präsentieren. Eine Quelle, reich an Material für Journalist_innen, das aber auch geprüft werden muss. An Themen mangelt es in diesem halbstündigen Podcast also nicht.

#007 mit Christina Elmer

Die Corona-Krise rückt den qualitativen Journalismus wieder zurück in den Fokus. Ganz besonders gefragt ist derzeit der Wissenschaftsjournalismus. Das sorgt einerseits für mehr Aufmerksamkeit, findet die stellvertretende Entwicklungschefin des SPIEGEL und DJF-Beirätin Christina Elmer, bedeutet aber auch mehr Druck, der auf den Kollegen lastet. Christina Elmer, die u.a. selbst als Wissenschaftsjournalistin arbeitet, schaut mit den Moderatorinnen in einer neuen Folge von MEDIEN.MACHT.MEINUNG auf Leistungen und Herausforderungen des Wissenschaftsjournalismus in Zeiten von Corona. Außerdem geht dieser Podcast der Frage nach, wie der SPIEGEL und andere Redaktionen von der Pandemie und erzwungenem Homeoffice profitieren können. Läutet die Corona-Krise einen Strukturwandel in deutschen Redaktionen ein?

#006 mit Norbert Grundei

Er ist einer der derzeit meistgehörten Podcasts Deutschlands: Das Coronavirus-Update mit dem Virologen Professor Christian Drosten informiert regelmäßig die gesamte Bevölkerung. Ganz erfrischend kommt der NDR-Talk ohne Panik aus, bleibt sachlich und versucht auch komplizierte Zusammenhänge verständlich zu machen. Dafür ist der Podcast für den Grimme Online Award 2020 nominiert. Hinter dem Erfolgsformat mit einem Millionenpublikum steht DJF-Beiratsmitglied Norbert Grundei. In der aktuellen Folge von MEDIEN.MACHT.MEINUNG gewährt der Ideengeber und N-JOY-Programmchef seltene Einblicke in die Produktion. Im Gespräch mit Alexandra Borchardt, journalistische Leiterin DJF, und Anja Kollruß, Koordinatorin DJF, erzählt Norbert Grundei, wie er Christian Drosten für den Podcast gewinnen konnte und was er von dessen Kritik an den Medien hält. Jetzt, bei MEDIEN.MACHT.MEINUNG!

#005 mit Tijen Onaran

Neue berufliche Kontakte knüpfen und binden? Das geht auch momentan und ist vermutlich sogar wichtiger denn je! Wie digitales Connecten geht, verrät Netzwerk-Expertin Tijen Onaran in einer neuen Folge von MEDIEN.MACHT.MEINUNG. Journalisten und Medienschaffenden erklärt sie die Do’s und Don’ts und wie eine digitale Visitenkarte auszusehen hat. Früher gefragte Speakerin auf großen Bühnen, heute mit Laptop am Esszimmertisch: Von der erfolgreichen Influencerin und Unternehmerin Tijen möchten wir außerdem wissen, was die Corona-Pandemie für ihr Geschäftsmodell bedeutet und welche Tipps sie anderen Unternehmern geben kann. Hört rein und lernt Neues!

#004 mit Patrick Stegemann

Rechtsextremisten im Netz – reale Gefahr oder nur eine Randerscheinung, die man leicht verklicken kann? In einer neuen Folge des DJF-Podcast MEDIEN.MACHT.MEINUNG. sprechen wir mit Patrick Stegemann über dessen Recherchen in rechten Netzwerken. Patrick Stegemann, Teilnehmer des ersten DJF, hat zwei Jahre zu dem Thema teils undercover recherchiert. Außerdem: Was bedeutet das im Endeffekt für Journalisten, wenn durch soziale Kanäle auch Plattformen entstehen, die den öffentlichen Diskurs maßgeblich mitbestimmen? Eine Antwort darauf gibt es zu hören – jetzt und jederzeit in unserer neuen Podcast-Folge.

#003 mit Clare Devlin

Soziale Medien können mehr sein als Plattformen für Schmink-Tutorials und Katzenvideos. Wer es richtig anstellt, kann mit einer Social-Media-Strategie und Personal Branding im Netz auch berufliche Erfolge feiern. Wie das gelingen kann und was es dabei für Journalisten zu beachten gibt, verrät Influencerin und Social-Media-Expertin Clare Devlin in einer neuen Folge des DJF-Podcast MEDIEN.MACHT.MEINUNG.

#002 mit Christian Hoffmeister

Hand aufs Herz! Wer von euch hat heute Morgen als erstes auf sein Smartphone geschaut? Oder wem kribbeln schon nervös die Finger beim Gedanken, einen Tag nicht online zu sein? Wir beten Google an, wir lesen ehrfürchtig in unserem Smartphone und über allem wacht das Internet – das meint zumindest Kommunikationsforscher Christian Hoffmeister. Digitalisierung ist für ihn viel mehr als nur Technik. Ist sie etwa unsere neue Religion? Wie viel Gott steckt im Internet? Und was macht das mit uns, den Medien und Journalisten? Hört rein in die neue Folge von MEDIEN. MACHT. MEINUNG.